Links

Kontakt

  • Geschäftsstelle des Theodor-Körner-Fonds
    AK Wien - Theodor Körner Fonds
    Prinz Eugen Straße 20-22
    1040 Wien
    T +43 1 50165-2393
  • koernerfonds@akwien.at

Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten 2014

Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler aller Schulen der Sekundarstufe II, d.h. ab der 9. Schulstufe der Polytechnische Schulen, Berufsschulen, Berufsbildende mittlere und höhere Schulen, Allgemeinbildende höhere Schulen.

Einsendeschluss: 15.03.2014

Preisverleihung: 25. April 2014 in der Wiener Hofburg durch Bundespräsident Dr. Heinz Fischer im Rahmen der Aktionstage Politische Bildung

Kontakt:
Geschäftsstelle des Theodor-Körner-Fonds
AK Wien - Theodor Körner Fonds
Prinz Eugen Straße 20-22
1040 Wien
T +43 1 50165-2393
koernerfonds@akwien.at

Detailinformationen:
www.theodorkoernerfonds.at/geschichtswettbewerb

4er Jahre: 1914 / 1934 / 1994 / 2014

Im Schuljahr 2013/14 wird zum dritten Mal am Nationalfeiertag, dem 26. Oktober 2013, ein Geschichtswettbewerb, der unter der Patronanz des österreichischen Bundespräsidenten Dr. Heinz Fischer steht, ausgeschrieben.

Beim Thema „4er Jahre: 1914 / 1934 / 1994 / 2014“ geht es darum, sich mit den gesellschaftlichen Entwicklungen Österreichs - ausgehend von den Ursachen, Folgen und Auswirkungen des Ersten Weltkrieges 1914 auf den Alltag der Menschen, über die Hintergründe der innerösterreichischen Auseinandersetzungen im Bürgerkrieg am 12. Februar 1934 und dem Juliputschversuch der illegalen Nationalsozialisten im selben Jahr bis hin zu der positiven Erkenntnis, der Notwendigkeit einer europäischen Integration und Friedenspolitik und schließlich der 66,6-prozentigen Zustimmung zum Beitritt Österreichs zur Europäischen Union bei der Volksabstimmung 1994, auseinanderzusetzen.

Ziel der Arbeiten sollte es sein, anhand von Interviews im Bekannten-, Freundes- und Familienkreis Erinnerungen und Überlieferungen über das Entstehen und den Zusammenhang dieser Schlüsseljahre 1914 (Beginn des Ersten Weltkriegs), 1934 (Bürgerkrieg und Nazi-Putschversuch) sowie 1994 (Volksabstimmung für den EU-Beitritt) für die österreichische Gesellschaft im 20. Jahrhundert bis heute zu recherchieren und zu dokumentieren, sowie die wichtigsten Gründe für diese Entwicklungen eigenständig zu interpretieren.

Die pädagogische Unterstützung durch Lehrkräfte sollte sich auf Motivation und methodische und fachliche Hilfestellung beschränken. Die einzelnen Gruppen bzw. Klassen sollen möglichst alle Recherche und Durchführungsschritte eigenständig setzen. Mehr zu den Modalitäten für die Einreichung, zur Aufgabenstellung für die Schülerinnen und Schüler, zu den Preisen sowie zu häufig gestellten Fragen, wie etwa zu Quellen oder Methoden unter www.theodorkoernerfonds.at/geschichtswettbewerb.

Geändert am 28.10.2013

 top