Aktion "Europas Jugend lernt Wien kennen"

Die Aktion "Europas Jugend lernt Wien kennen", deren Programm gemeinsam mit der Aktion "Österreichs Jugend lernt ihre Bundeshauptstadt kennen" im Bundesministerium für Bildung und Frauen durchgeführt wird, will während eines einwöchigen Aufenthalts in der österreichischen Bundeshauptstadt den jugendlichen TeilnehmerInnen Wien in seiner geschichtlichen, kulturellen, wirtschaftlichen, innen- und außenpolitischen sowie administrativen Bedeutung für Österreich vorstellen.

Bitte wählen Sie ausschließlich aus folgenden Programmpunkten:

  1. Hofburg, Nationalbibliothek
  2. Schatzkammer, Kaisergruft
  3. Stephansdom
  4. Spanische Hofreitschule (Morgentraining der Pferde)
  5. Schloss Belvedere, Karlskirche
  6. Parlament, Rathaus (demokratische Einrichtungen der Republik Österreich)
  7. Schloss Schönbrunn, Tiergarten
  8. UNO – City ( Internationales Zentrum )
  9. Stift Klosterneuburg (bedeutendes sakrales und kulturelles Zentrum des Landes)
  10. Wien um die Jahrhundertwende (Bauwerke der Ringstraße)
  11. Kunsthistorisches Museum
  12. Museum moderner Kunst
  13. Naturhistorisches Museum
  14. Technisches Museum
  15. Essl Museum (Kunst der Gegenwart)
  16. Albertina (faszinierende grafische Sammlung)
  17. Ein freier Halbtag zur individuellen Gestaltung

(Stadtbummel, Shopping……..)

1. Teilnahmeberechtigung

Jugendgruppen mit mindestens 10 TeilnehmerInnen im Alter von 14 bis höchstens 26 Jahren von Schulen, Jugendorganisationen, Betrieben etc. unter der Führung eines verantwortlichen Reiseleiters bzw. Reiseleiterin.

MindestteilnehmerInnenzahl: 10 Personen
HöchstteilnehmerInnenzahl: 60 Personen

Eine unbedingte Voraussetzung ist, dass alle TeilnehmerInnen die deutsche Sprache so gut verstehen, dass sie den einzelnen Führungen folgen können.

2. Aufenthaltsdauer

Die Dauer des Aufenthaltes in Wien beträgt grundsätzlich eine Woche. Anreisetag: Sonntag. Abreisetag: der darauf folgende Samstag. Die voraussichtliche Ankunfts- bzw. Abfahrtszeit ist auf dem Meldebogen anzuführen. Eine Abholung der Gruppen vom Bahnhof oder Flughafen ist nicht vorgesehen.

3. Unterbringung

Einfache jugendgemäße Unterbringung auf Basis Jugendherberge / Jugendgästehaus.
Für SchülerInnen: Mehrbettzimmer, Etagenduschen. Für die Begleitpersonen der Gruppe: (je nach Verfügbarkeit) Doppelzimmer (u.U. Stockbetten), teilweise auch Einzelzimmer (je nach Auslastung des Heimes, bzw. gegen Aufpreis, der direkt mit der jeweiligen Heimleitung vor Ort abzurechen ist).
Ein Anspruch auf bevorzugte Unterbringung in Einzelzimmern besteht nicht. Die Zuteilung der Unterkunft erfolgt ausschließlich durch das BMBF.

4. Verpflegung

Die Verpflegung besteht aus drei Mahlzeiten pro Tag, erste Mahlzeit ist grundsätzlich das Frühstück am Montag, die letzte Mahlzeit, das Frühstück am Samstag.

5. Programm

Für jede Gruppe wird aufgrund der geäußerten Wünsche und nach Maßgabe der terminlichen Möglichkeiten ein eigenes Programm erstellt, das nicht nur aus einer Auswahl der umseitig genannten Programmpunkte sondern auch den Besuch einer Theateraufführung oder einer musikalischen Veranstaltung (Konzert, Operette, Oper) enthält. Das Programm beginnt jeweils am Montag früh und endet Freitag abends. Den Gruppen stehen für die Dauer des Aufenthaltes, soweit es die Abwicklung des Programms erfordert, geschulte Bedienstete des Bundesministeriums für Bildung und Frauen zur Unterstützung und Beratung zur Verfügung.

6. Teilnahmegebühr

Die Teilnahmegebühr beträgt € 198.- pro Person. Die Teilnahmegebühr umfasst die Gesamtkosten für Unterkunft, Verpflegung und Aufenthaltsprogramm sowie für die Netzkarte der Wiener Verkehrslinien im Rahmen des Besichtigungsprogramms.

Die Teilnahmegebühr ist spätestens 2 Wochen nach Erhalt der Rechnung auf folgendes Konto zu überweisen:
Name der Bank: BAWAG P.S.K. (Bank für Arbeit und Wirtschaft und Österreichische Postsparkasse AG)
Anschrift der Zweigstelle: Georg Coch Platz 2
Ort: Wien Postleizahl: 1010
Land: Österreich
Kontonummer: 00005130009 BLZ: 60000
IBAN: AT376000000005130009 BIC: OPSKATWW

7. Anmeldungen und Schriftverkehr

Anfragen und Anmeldungen sind ausschließlich an das
Bundesministerium für Bildung und Frauen
Abteilung I/10b, "Wien-Aktion", "Europa-Aktion"
Minoritenplatz 5
1014 Wien
T +43 1 53120-2561, -2375, -2334, -2513
zu richten.
Kurt.Hlavac@bmbf.gv.at (Termine und Abrechnungen)
Bitte geben Sie in Ihrer Anmeldung die genaue Adresse Ihrer Schule und eine TeilnehmerInnenzahl bekannt.

8. Rücktritt (Stornokosten)

Die Anmeldung zur Aktion „Europas Jugend lernt Wien kennen“ wird mit der Übermittlung des ausgefüllten Meldebogens verbindlich. Bei Stornierung von Reisen durch die Schule (Gruppe) wird sich das BMBF bemühen, Stornokosten für die Quartiere zu vermeiden. Sollten dennoch die Heimträger Stornogebühren vorschreiben, werden diese in gleicher Höhe der teilnehmenden Schule (Gruppe) weiter verrechnet.
Ebenso ist eine Rücknahme bereits zugeteilter Theaterkarten nicht möglich. Diese müssen verrechnet werden.

Aufgrund der hohen Zahl von Anmeldungen ist eine gleichmäßige Verteilung der Gruppen über das ganze Schuljahr erforderlich. Reservierungen von bestimmten Terminen sind daher nicht immer möglich!
Die Terminzuteilung erfolgt ausschließlich durch das BMF. Dabei ist es allerdings hilfreich, wenn eventuell schon auf dem Anmeldeschreiben die Wochen vermerkt werden, die für die Wien - Fahrt nicht in Frage kommen.

Geändert am 17.04.2014

 top