Details zum Film

Titel Die Queen
Originaltitel The Queen
Filmtyp Langfilm
Herstellungsjahr 2006
Herkunftsländer Italien
Länge 103:00 (mm:ss)
Sprachversion dt.synchr.
Regie Stephen Frears
DarstellerInnen Helen Mirren (Queen Elizabeth II), Michael Sheen (Tony Blair), James Cromwell (Prince Philip), Sylvia Syms (Queen Mutter), Paul Barrett (Trevor Rhys Jones), Alex Jennings (Prince Charles)
Verleiher Filmladen
Inhalt 1997: Tony Blair wird Premierminister und von der Queen ins Amt berufen. Er will das Land modernisieren. Die Queen nimmt dies mit typisch herrschaftlicher, gelassener Miene zur Kenntnis - ebenso wie die ständig eintreffenden "News" über den von ihr gar nicht geschätzten Lebensstil von Lady Diana. Als die Nachricht von Lady Di´s Tod eintrifft, verweigert sie jegliche Reaktion auf die Vorkommnisse, zumal Diana nicht mehr Mitglied der königlichen Familie ist. Tony Blair hingegen reagiert umgehend auf die geradezu epidemisch ausbrechende emotionale Reaktion der Bevölkerung, was seinem Beliebtheitswert durchaus förderlich ist. Als auch nach Tagen keinerlei Kommentar seitens des Königshauses auf das Ableben der mittlerweile zur "Königin der Herzen" hochstilisierten Lady Diana erfolgt, bahnt sich eine Krise an, welche die Rolle der britischen Monarchie zu bedrohen beginnt. Premierminister Blair beginnt in einer Art diplomatischer Sondermission die Queen zu bedrängen, doch endlich ein Zeichen zu setzen und sich zur nationalen Trauer zu bekennen, auch wenn dies die Etikette in einer bis dato nie da gewesenen Form durchbricht. Die Queen erkennt letztlich, dass dies notwenig ist, da sich die Situation zu einer wahren Staatskrise auszuweiten droht …
Alterskennzeichnung Aus der Sicht des Jugendschutzes sind hinsichtlich der Filminhalte keinerlei Bedenken anzumerken, zumal nicht Tod und Trauer im Mittelpunkt der Handlung stehen. Der Film mag zwar jüngeres Publikum nicht unbedingt interessieren, ist aber jedenfalls als unbedenklich einzustufen.
Positivkennzeichnung Sachte und unaufdringlich wird anhand des tragischen Todes von Lady Diana ein Portrait der Mitglieder des britischen Königshauses und seiner Monarchin in Szene gesetzt, die auf eine derart intensive Reaktion der Bevölkerung nicht vorbereitet sind und dafür zunächst kein Verständnis zeigen (dies wird vor allem auch durch einen Ausspruch Prinz Philips: "... sie trauern um jemanden, den sie nicht einmal kennen ..." deutlich). Die mit einigen Realszenen unterlegte Handlung zeigt eine realistisch anmutende Darstellung der Vorgänge, welche Verständnis für die Haltung und Reaktionen der Hauptpersonen vermittelt und auch ein durchwegs menschliches Bild - vor allem der Queen selbst - zeichnet. Die hervorragende schauspielerische Leistung, vor allem von Helen Mirren, ist hervorzuheben. Es kann auch eine Kritik an der Rolle der Medien, welche letztlich auch eine gewisse Schuld an den Vorkommnissen trifft, herausgelesen werden. (Der Film spricht höchstwahrscheinlich eher das weibliche Publikum an.) Empfehlenswert als biografischer Film ab 12 Jahren.

Geändert am 23.09.2013

 top