Schulwechsel



Mit einem Schulwechsel, beispielsweise von der AHS-Unterstufe in die Hauptschule, können sich Schüler/innen unter Umständen die Wiederholung der Schulstufe ersparen.

AHS-Schüler/innen, die in die Hauptschule übertreten, sind hinsichtlich der Einstufung in Leistungsgruppen so zu behandeln, als wären sie bisher in der jeweils höchsten Leistungsgruppe eingestuft gewesen.
Das heißt: Bei einem Übertritt in die Hauptschule sind AHS- Schüler/innen trotz "Nicht genügend" in Deutsch, Mathematik bzw. Lebender Fremdsprache zum Aufsteigen berechtigt und werden in die zweite Leistungsgruppe eingestuft.
§ 29 Abs. 2 SchUG

Ein "Nicht genügend" in Latein zählt beim Übertritt in die Hauptschule nicht, da Latein an dieser Schulart lehrplanmäßig nicht vorgesehen ist.
§ 29 Abs. 2 SchUG

Geändert am 07.11.2003

 top